Zum Abschluss seiner großen Mittelstandsreise widmete sich Minister Altmaier ganz dem Thema Ausbildung und Nachwuchs- beziehungsweise Fachkräftesicherung. Bei Metall- und Stahlbau Mauer, einem Meisterbetreib im Bausektor, wird großer Wert auf Ausbildung und Berufsorientierung gelegt. Das deutsche Erfolgsmodell „Duale Ausbildung“ und Qualifizierung im Handwerk standen deshalb bei diesem Unternehmensbesuch auf der Agenda. Dabei konnte Geschäftsführer Hagen Mauer nicht nur aus eigener Erfahrung berichten, sondern wusste als Präsident der Handwerkskammer Magdeburg auch über die Belange der Mittelständler in der Region Bescheid. Dazu gehören neben der Nachwuchssicherung auch die Themen Infrastruktur, Digitalisierung und Bürokratie. Auch der Sohn und künftige Unternehmensnachfolger, Michael Mauer, kam dabei zu Wort.

Im Anschluss an den Besuch ließ Minister Altmaier in einem persönlichen Statement seine Mittelstandsreise Revue passieren. Was hat ihn besonders beeindruckt, welche Fragen und Themen waren besonders drängend oder virulent, welche Anliegen und Belange der Mittelständler stehen aktuell besonders im Vordergrund?

Fazit zur Mittelstandsreise

„Sie alle tragen dazu bei, dass Wirtschaft möglich ist und dass die Räder nicht still stehen.“

Peter Altmaier

Bundeswirtschaftsminister